Kohl Wunderwaffe gegen Krebs und freie Radikale

Die Wunderwaffe Kohl

Kohl- für mich die Wunderwaffe

Weiss oder Spitzkohl, nur 150 gr. Krautsalat liefern den Tagesbedarf an

  • Vit C und A, B1, B2, B6, Folsäure
  • Mineralstoffe in Hülle und Fülle
  • und wirkt extrem basisch

3-4 x wöchentlich Kohlsaft 0,25 l oder Rohkost mit Kohl und seinen Weggefährten wie Brokkoli, Kohlrabi, Rosenkohl, Spitzkohl, Weisskohl, Rotkohl, Sauerkraut, Wirsing, Grünkohl, Palmkohl, Blumekohl, u.v.m

Sekundäre Pflanzenstoffe und ihre Vielfalt in den Brassica-Gewächsen macht sie zum Überflieger unserer Vorfahren.

Leider wird sie heute viel zu wenig wahrgenommen. Bereits Mitte der 90er Jahre ist Wissenschaftlern aufgefallen, dass Bevölkerungsgruppen, die sich sehr viel Kohlgewächse aßen, eine auffallend geringe Krebsrate hatten.

Um 1930 stammte z.Bp. der höchste Anteil an Vit. A aus den Kohlgewächsen.

Lt. DGE verringerte sich der Anteil des sekundären Pflanzenstoffs Glukosinolat aus Kohlarten aufgenommen von 2004 noch < 50 mg/tägl. auf 2012 nur noch < 15 mg/tägl.. Das bedeutet, dass wir noch weniger Kohl verzehren und damit noch weniger von den wichtigen Glukosinolaten aus Brassica-Gewächsen zu uns nehmen als noch vor 10-12 Jahren.

Was machen die sekundären Pflanzenstoffe im Kohl?

  1. Glukosinolate verhinden Krebs, verbessern die Cholesterinwerte, über den Urin ausgeschieden verhindern sie Harnwegserkrankungen ( Niere-Blase-Prostata), antibakterielle Wirkung ,die Senföle reinigen, leiten Schlacken aus.
  2. Phytozine pflanzlichen Antibiotika, sind in der Lage, Streptokokken und Staphylokokken abzutöten
  3. Chlorophyll, unsere Wunderwaffe, reinigt und fördert die Blutbildung
  4. Polyphenole dämpfen Entzündungen, Radikalfänger, vorbeugend gegen Krebs!
  5. Phytosterine sind die pflanzlichen Cholesterine, sie sorgen für die Elastizität der Gefäße und für eine gute Fliesseigenschaft der Blutes
  6. Isocyanat, krebshemmende Substanz, lt. Studie verringert der regelmäßige Verzehr das Lungenkrebsrisiko bei Rauchern um 1/3
  7. Methionin schwefelhaltige Substanz, wichtig für Darmschleimhaut und sonstige Schleimhaut, bei Erhitzen geht die Wirkung verloren
  8. Acetylcholin insbes. im Sauerkraut , eine Substanz gegen Depression, Hirnleistungen wie Gedächtnis und Aufmerksamkeit werden verbessert
  9. Gluthation eines der wichtigsten Entgifter, Radikalfänger und „ Anti-Aging“

Effektives Mittel bei Magengeschwüren aber auch bei Schäden der Darmschleimhaut

Vitamin U, weil gegen Ulkus im Magen und Darmbereich sehr effektiv, Zwölffingerdarmgeschwüre, Magengeschwüre… ( heisst richtig Methyl-Methionsulfoniumbromid und ist ein schwefelhaltiger Eiweißstoff)

lt. eine US-amerikanischen Studie waren nach einer 3 Wochen -Einnahme von Kohlsaft bei 98% aller Studienteilnehmer die Geschwüre nicht mehr nachweisbar.

Frauen in Japan haben nachweislich selten Brustkrebs, doch inzwischen weiß man, dass das im Zusammenhang mit ihrem hohen Konsum an Kreuzblütlern steht, viel mehr, als mit ihrem Konsum an FERMENTIERTEM Soja.

Der sekundäre Pflanzestoff Indol wirkt auf bestimmte Varianten der Östrogene deaktivierend. Damit hemmen sie die Östrogene, die auf das Brustkrebs-Wachstum stimulierend wirken. In einer Ernährungstherapie ermitteln wir die heilende persönlich zu verzehrende Menge und Art, damit Sie den bestmöglichen Schutz vor Krebs haben.

Vorbeugung vor Blasen- und Nierenkrebs

Kohl ist eine Allzweckwaffe. Durch die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, sowie der extremen Fülle verschiedenster sekundärer Pflanzenstoffe, die durch ihre Vielfalt und der Summe ihres Ganzen höchst effektiv arbeiten, wird sie zu einem wahren Allheilmittel.

Weiterführende Literatur:

Pater Thomas Häberle „Helfen und Heilen“, NP Verlag, St. Pölten

Camille Droz „Die wunderbare Heilwirkung des Kohlblattes“

“natur und heilen” Monatszeitschrift

Please follow and like us:

2 thoughts on “Die Wunderwaffe Kohl

  1. Wir trinken täglich unseren Kohlsaft! Hervorragend bekömmlich und man fühlt sich gleich frisch und jung und kann energiegeladen in den Tag starten!!

Comments are closed.